Da Simone Junker im letzten Jahr auf Grund eines krankheitsbedingten Trainingsrückstandes und dem heftigen Ostwind mit Minusgraden, ihren 10. Sylt-Lauf mit 19 Sekunden über die Zeitnahme beendet hatte, sollte es in diesem Jahr gelingen.
Mit knapp über 1300 Teilnehmern machte sie sich wieder auf, um die Strecke von Hörnum nach List zu laufen.
Mit 6 Grad plus, strahlendem Sonnenschein und ein stark böiger Wind aus West/Südwest waren die Voraussetzungen gut.
Die letzten 6 km wurde sie dann noch von ihrem Mann Frank gezogen.
Nach einer für Sie super Zeit von 3:44,18 erreichte Simone freudestrahlend das Ziel.
Das hieß für sie Platz 38 in ihrer Altersklasse beim 38. Syltlauf.