Einige Leichtathleten des TV Werne wollten nach langer Zeit einfach mal wieder an einem Wettkampf teilnehmen und sich mit anderen Sportlern messen. Da kam die Initiative „Lauf weiter“ gerade recht. Dabei kann man wie geplant an Laufveranstaltungen teilnehmen und sich virtuell mit Konkurrenten und Freunden messen.
Der Startschuss fällt dabei jeweils direkt vor der Haustür des Sportlers und man muss keine unnötigen Wege auf sich nehmen. Eine Urkunde gibt es im Anschluss natürlich auch. Also eigentlich alles wie immer – nur anders!
Via Facebook gab es zu jedem Lauf einen virtuellen Startschuss um 11 Uhr am Ostersonntag gleichzeitig für alle Teilnehmer. Die persönliche Zeit wurde über die gewählte Distanz gestoppt und zum Veranstalter geschickt und dort ausgewertet. So hatten aus ganz Deutschland viele Läufer und Läuferinnen Gelegenheit sich zu messen. Um 18 Uhr konnten die Ergebnisse eingesehen und die Urkunden gedruckt werden.
9 junge Leichtathleten nahmen die Herausforderung an und liefen für sich allein ihre Rennen.
Viktoria Fernholz und Anna Stein beide Jahrgang 2013 starteten mit 526 anderen Teilnehmern beim Bambinilauf über 500m. Dort gab es keine Platzierungen, allein der Spaß stand im Vordergrund und deshalb gab es am Ende nur Sieger.
Bei den Schülerläufen der älteren Kinder gab es dann auch Rangfolgen. Es wurden immer 2 Jahrgänge zusammen gewertet – gelaufen wurden 1,5 km.
Bei den weiblichen Kindern in der Altersklasse U12 (Jg 2009/2010) starteten 3 Mädchen. Julia Stein, Isabelle Fernholz und Lia Vorschulze gehören alle dem jüngeren Jahrgang (2010) an. Von 122 Teilnehmern wurde Julia 44., Isabelle 42. und Lia lief in einer tollen Zeit von 5:57 min auf den sechsten Platz. Lediglich ein Mädchen aus ihrem Jahrgang war am Ende schneller.
Bei den 12- bis 13-jährigen Mädchen startete Emily Hagedorn und wurde von 58 Starterinnen ebenfalls mit Platz 6 belohnt.
Bei den Jungen wurde Carlo Zaccheddu (Jg. 2011) 30. von 165 Startern. Auch Titus Groß (Jg. 2009) Platz 23 und Ole Herick (Jg. 2009) Platz 59 platzierten sich im vorderen Feld.
Dies war einmal eine ganz neue Lauferfahrung für die Kinder, weil sie sich nicht an den anderen Läufern orientieren konnten, sondern ihren eigenen Laufrhythmus finden mussten. Auch eine Sache, die man erst lernen muss.
Alle Teilnehmer hatten sichtlich Spaß, obwohl sie sich schon wieder sehr auf normale Wettkämpfe mit direkten Gegnern freuen.

Die Bilder zeigen Emily Hagedorn (ohne Startnummer), Lia Vorschulze (802), Titus Groß (1108), Bambini Anna Stein (1354), Tina Riße (727), Tom Herick (756), Ole Herick (753), Carlo Zaccheddu (794), Isabelle Fernholz (1018), Victoria Fernholz (1017), Julia Stein (1350).









Menü